Scotty Downrigger-Halterung

An einem Downrigger-Seil hängen schwere Bleigewichte, um eine gewünschte Tiefe zu erreichen. Je tiefer der Köder ins Wasser soll, desto höher muss das Gewicht am Seilende ausfallen. Um den Downrigger jedoch nicht zu versenken, solltest du einer Downrigger-Halterung verwenden. Mit der Auswahl triffst du nicht nur die Entscheidung über die Montageart. <weiterlesen>

 

Scotty legt bei einigen Downriggern Halterungen bei, sodass du für das Schleppangeln grundversorgt bist. Für den Fall, dass du eine Halterung benötigst oder den Downrigger an anderer Stelle anbringen möchtest, bietet Scotty viele Montagelösungen an, damit das Gerät unter allen Umständen an Bord montiert werden kann.

Die Scotty Grundplatte 1036 zählt zu den Klassikern und kann auch für den Drehteller und die Sockelsäulen verwendet werden. Für unebene Flächen bietet Scotty eine Downrigger-Halterung zur seitlichen Montage an, die dann beispielsweise an die Bordwand angeschraubt wird, und schafft somit eine plane Montagefläche für den Scotty Downrigger. 

Eine weitere Montagemöglichkeit ist, die Einbaurutenhalter an Bord zu verwenden, wenn welche vorhanden sind. Dafür bietet Scotty Halterungen zur Steckmontage ein, bei der du den angewinkelten Sockel in den Rutenhalter hineinschiebst, um anschließend den Downrigger anbringen zu können. Für die Relingmontage gibt es Relinghalterungen, die den Abwärtsdruck, der durch die Gewichte entsteht, auf die Relinge überträgt.

Falls du zusätzliche Höhe benötigst, weil die Montage an Deck oder an anderer zu niedriger erfolgt, kannst du auf die Sockelleisten zurückgreifen, die wahlweise ca. 15,24 cm oder 30,5 cm hoch sind.