Humminbird: Seit 50 Jahren Innovationen in der Angeltechnik

Humminbird gehört seit seiner Gründung 1971 zu den führenden Herstellern von Fischfindern und GPS-Systemen. Das US-Unternehmen entwickelt innovative Sonar- und Navigationsverfahren für die Anforderungen von Anglern. In den verschiedenen Humminbird-Modellen kommen Sonar-Systeme wie Humminbird MEGA Imaging®, Humminbird Side Imaging® und Humminbird Down Imaging® zum Einsatz. <weiterlesen>

76 Produkte in Humminbird
 

Humminbirds Versprechen

Seit der ersten Stunde hat sich das Ziel bei Humminbird nicht geändert. Die Echolote sollen dir beim Angeln die tiefen Geheimnisse des Gewässers offenbaren. Weder Fische noch Strukturen sollen unerkannt bleiben. Wenn du deinen Zielfisch in Wracks oder bei Unterwasserfelsen suchst, liefern Humminbird Geräte dir die entscheidenden Details. So findest du beim Angeln immer den richtigen Spot.

Zwar wächst das Produktangebot mit der Zeit, doch um ihr Versprechen zu halten, haben alle Modelle etwas gemeinsam: Sie sind intuitiv, effektiv und präzise. Sowohl die Einstiegsgeräte als auch die ausgereiften Modelle verfügen über ein Widescreen-Display. Das erlaubt dir, keine relevanten Informationen zu übersehen, wenn du beispielsweise das Splitscreen verwendest. So bist du unter anderem in der Lage, das CHIRP-Sonar zu nutzen und zugleich einen Blick auf die Seekarte zu werfen. Das ist praktisch. Vor allem dann, wenn du auf einen anderen Angelspot zusteuern und unterwegs die Unterwasserregion absuchen willst.

Humminbird SOLIX 15 im Einsatz

Humminbird SOLIX 15 im Einsatz

Humminbird Echolote in der Übersicht

Humminbird unterteilt ihre Echolote in zwei Modellserien. Die SOLIX-Modelle wurden für Tournierangler entwickelt, für die jede Minute und jeder Köder zählt. Dementsprechend verfügen diese Echolote über zahlreiche Funktionen, damit sie in jeder Situation Vorteile verschaffen. Hier geht es darum, dass Profis sich beim Angeln auf ihr wichtigstes Hilfsmittel verlassen müssen.

Die HELIX-Modelle wurden für ambitionierte und erfahrene Angler geschaffen, damit sie jede Minute ihres Angelausflugs mit Freunden und Familien auskosten können. Für die wenige Zeit, die sie im Vergleich zu Touranglern haben, bieten die HELIX-Echolote alles, damit die Suche nach dem Zielfisch und das Angeln ein einfaches Spiel wird.

Bei GPS-fähigen Echoloten kannst du Autochart® Live nutzen, die die Navigation und Routenplanung erleichtern. Die Humminbird Seekarten enthalten detailliertes Kartenmaterial mit Tiefenkonturen und vielen anderen Angaben. Zudem kannst du mit deinen Daten und Angaben deine Gewässerkarten individualisieren , Angelrouten erfassen, erfolgreiche Fangstellen markieren und Echolotaufnahmen einfügen.

Doch um beide Serien besser voneinander zu unterscheiden, bedarf es einer nähereren Erläuterung.

Die Humminbird-Echolote SOLIX G3

Die Humminbird Echolote der Serie SOLIX
in der dritten Generation.

SOLIX Echolote im Detail

Die SOLIX-Modelle sind vollumfänglich ausgestattet. Die Datenüberlagerungen lassen sich individualisieren, der Hintergrund anpassen und das Splitscreen mit bis zu vier Anzeigen nach eigenem Wunsch nutzen. Das Bildschirm verfügt über ein Crosstouch-Interface. Es reagiert auf unterschiedliche Touch-Gesten wie Wischen, Tippen und Zoomen mit zwei Fingern. Parallel dazu bietet das SOLIX-Echolot Funktionstasten, mit denen du direkt die gewünschten Funktionen erreichst.

Die vollständige Netzwerkfähigkeit via NMEA 2000, WLAN, Ethernet und Bluetooth gehören bei diesen Modellen zum Standard. Außerdem kannst du das SOLIX-Echolot in das One-Boat Network integrieren, einem gemeinsamen Netzwerksystem von Humminbird und Minn Kota. Ebenso ist es selbstverständlich, dass dieses Humminbird Gerät die GPS-gestützte Navigation mit Seekarten bietet.

Bei den Sonartechnologien hat es die Nase weit vorne. Beim MEGA Imaging+ macht es im Gegensatz zum HELIX keine Abstriche. Denn die Tiefenreichweite beim MEGA Down Imaging+ (auch MEGA DI+) liegt bei 76,2 Meter. Beim MEGA Side Imaging+ (auch MEGA SI+) schafft es bis zu 76,2 Meter je nach links und rechts.

Auch andere Sonarfunktionen wie das Dual Spectrum CHIRP bringt das Modell mit. Dieses Breitband-CHIRP unterstützt einen hohen Frequenzbereich für das CHIRP-Sonar, das nicht selbstverständlich ist. Du erhältst die Möglichkeit, die Start- und Endfrequenzen selbst auszuwählen.

Die netzwerkfähigen Humminbird-Echolote HELIX G4N

Die netzwerkfähigen Humminbird Echolote
der Serie HELIX in der vierten
Generation.

HELIX Echolote im Detail

Die Auswahlmöglichkeit fällt bei den HELIX-Geräten größer aus. Das spiegelt alleine das Angebot an Displaygrößen von 5 bis 15,4 Zoll wider. Zudem bietet Humminbird sie sowohl als reine Fischfinder als auch als Kombigeräte. Bei dieser Serie wird die Frage wichtig, welche Funktionen beim Angeln nicht fehlen dürfen. Zu nennen sind da unter anderem:

  • MEGA Imaging
  • Down/Side Imaging
  • CHIRP
  • 360 Imaging
  • MEGA 360 Imaging
  • Traditionelles Sonar
  • Netzwerkfähigkeit
  • Kompatibilität mit Seekarten

Als Einsteigergeräte kommen für die meisten die Standalone-Geräte infrage. Sie verfügen über keine Netzwerkkompatibilität und lassen sich nicht mit anderen Geräten koppeln. Herausragende Sonarfunktionen verfügen sie aber dennoch. Das Humminbird HELIX 7 CHIRP MEGA SI GPS G3 ist zwar nicht netzwerkfähig, verfügt allerdings über MEGA Imaging (MEGA SI und MEGA DI) und Breitband-CHIRP. Seine Sonarbilder zeugen von Genialität.

Das HELIX 5 SONAR G2 dagegen ist ein reiner Fischfinder ohne GPS und erzeugt traditionelle Sonarbilder mit den Frequenzen 83/200 Hz.

Netzwerkfähige Echolote sind die Humminbird HELIX G4N. Durch die Integration an ein Bordnetzwerk steuerst du Bordinstrumente und Bugmotoren von Minn Kota über ein einziges Echolot.

Das One-Boat Network ermöglicht einen größeren Datenaustausch als NMEA 2000, sodass das HELIX von anderen Humminbird Echoloten und Humminbird Gebern Daten empfangen kann.

Sonarsysteme bei Humminbird

Funktionsweise des 360 Imaging illustriert

Funktionsweise des 360 Imaging
beispielhaft illustriert.

Humminbird Side Imaging® dient dazu, eine möglichst große Fläche um das Boot zu erfassen. Dafür strahlt der Fischfinder die Schallwellen seitlich vom Boot ins Wasser ab und mit einer Frequenz von bis zu 500 kHz. Damit verschaffst du dir eine Rundumsicht über das Wasser und den Boden.

Humminbird Down Imaging® funktioniert komplementär zum Side Imaging®. Das Verfahren visualisiert den Gewässerboden und Objekte unterhalb des Boots sehr differenziert. Dabei sendet das Humminbird Echolot Sonarwellen mit hohen Frequenzen (800/455 kHz) in einem vergleichsweise schmalen Abstrahlkegel unterhalb des Boots aus. Die reflektierten Wellen machen selbst Bodenstrukturen, einzelne Objekte und Zielfische detailreich sichtbar.

Humminbird MEGA Imaging® gehört zu den neuesten und spektakulärsten Entwicklungen von Humminbird. Dank hochfrequenter Schallwellen im Megahertz-Bereich (1.200 kHz) erhältst Bilder in bisher nicht dagewesener Detailfülle. Je nach Modus kannst du Bereiche unterhalb und seitlich des Bootes fokussieren. Schon bei mittelgroßen Fischen sind beispielsweise Fischkopf und Schwanz unterscheidbar, wodurch du einschätzen kannst, in welche Richtung sich der Fisch bewegt. Die Jagd nach dem Zielfisch wird damit präziser denn je.

Humminbird MEGA 360 Imaging® liefert dir eine detailreiche Sicht unter Wasser wie kein anderer Geber. Wie ein Unterwasser­radar scannt es deine Umgebung in einem Radar von ca. 38 m ab. Größen- und Tiefen lassen sich hervorragend durch den Schatten der Fische und Strukturen entdecken. Du siehst also exakt, wohin du deinen Köder werfen musst, um den Fisch zu fangen.

Humminbird SwitchFire Clear Mode und Max Mode

Humminbird SwitchFire

Weitere Sonartechnologien von Humminbird

Das CHIRP-Verfahren (Compressed High-Intensity Radiated Pulse) macht sich die unterschiedlichen Eigenschaften von Schallwellen zunutze. Während hochfrequente Schallwellen eine hohe Auflösung ermöglichen, besitzen niedrige Frequenzen eine größere Reichweite. Deswegen senden die Geber der Humminbird Fischfinder unterschiedliche Frequenzen aus, um auf dieser Grundlage hochauflösende Bild mit großer Reichweite zu erstellen. CHIRP Sonar kommt nicht nur in Humminbird Fischfindern zu Einsatz. Auch Lowrance setzt auf das von Garmin entwickelte Verfahren.

Ein weiteres CHIRP-Verfahren von Humminbird stellt das CHIRP Digital Sonar dar. Es zeigt Details an, die andere Geber nicht erfassen. Humminbird hat das CHIRP Digital Sonar entwickelt, um beim Angeln Fische, Strukturen und Köder klar identifizieren und größere Tiefen sowie Reichweiten erreichen zu können.

Humminbird SwitchFire ist kein eigentliches Sonar-Verfahren, sondern eine Funktion für das Umschalten zwischen zwei unterschiedlichen Darstellungsmodi. Ein Modus filtert störende Bildelemente durch unerwünschte Sonar-Echos heraus. So kannst du vor allem in unruhigen Gewässern Fischsicheln sowie relevante Unterwasserobjekte und -strukturen leichter identifizieren. Wahlweise lässt sich der Filter ausstellen, um alle Details darzustellen.

Noch Fragen zu Humminbird?

Bestelle jetzt das passende Humminbird Echolot bei myBait. Bei Fragen kannst du dich von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00 Uhr unter 0208 – 94103751 an unsere Kundenhotline wenden.