Lowrance – bringt dich zu den besten Angelspots

Lowrance ist einer der Vorreiter für die Entwicklung von Echoloten. Dank Lowrance ist der nächste Drill kein Zufall mehr, sondern planbar. Lowrance-Echolote ermöglichen es, Zielfische zu erkennen, sicher zu navigieren und visualisieren die Unterwasser­topografie. Dadurch findest du dich auf unbekannten Gewässern schnell zurecht. <weiterlesen>

134 Produkte in Lowrance
 

Lowrance beschränkt sich bei der Produktion schon lange nicht mehr auf Fischfinder, sondern ist mittlerweile zu einer internationalen Marke für Marineelektronik herangewachsen. Lowrance-Produkte umfassen mittlerweile CHIRP-Radare, Netzwerkzubehör wie NMEA 2000 sowie Ethernet für den Fischfinder. Seit Lowrance seinen ersten Bugmotor, den Lowrance GHOST , auf den Markt gebracht hat, gehören nun auch Elektromotoren zum Repertoire des Herstellers. Natürlich bleibt Lowrance seiner Linie treu und konzentriert sich nach wie vor auf Produkte, die dem Angler ermöglichen, mehr Fische zu fangen.

Fischfinder und Kartenplotter von Lowrance – wo liegt der Unterschied?

Aktuelle Lowrance-Kartenplotter und -Fischfinder sind heutzutage fast ausschließlich Kombigeräte . Damit ist gemeint, dass Lowrance-Fischfinder eine Kartenplotterfunktion mitbringen und Lowrance-Kartenplotter sich als Fischfinder nutzen lassen. Eine Ausnahme bildet der Lowrance Hook2-4x ohne GPS . In der Vergangenheit trennte Lowrance jedoch die beiden Gerätemodelle scharf voneinander. Während der Lowrance X-125 beispielsweise ein reiner Fischfinder war, gab es mit den HDS-m-Geräten (bspw. Lowrance HDS-5m Gen2) reine Kartenplotter.

Lowrance-Kombigeräte und GPS-Antennen – für präzise Navigation

Eine GPS-Antenne und Kartenmaterial von Lowrance bringen bei vielen Angelszenarien großen Mehrwert. Standortbestimmung und Navigation erfolgen auf den Meter genau. Außerdem lassen sich Routen aufzeichnen und visualisieren . So kannst du beispielsweise verhindern, dass du wenig erfolgversprechende Bereiche mehrmals abfährst – besonders beim Schleppangeln ein großer Vorteil. Durch die Markierung von Wegpunkten ist es andersherum möglich, zielgenau zu vielversprechenden Spots zurückzukehren. Du kannst beispielsweise die Position von Fischschwärmen im Auge behalten, um das Auftauchen von Raubfischen abzupassen.

GPS-Antennen und Kartenplotter, aber auch andere GPS-Produkte wie ein CHIRP-Radar tragen maßgeblich zur Sicherheit bei unerwarteten Wetterwechseln und dichtem Nebel bei. Entlang zuvor erstellter Wegmarken oder Kursverläufe ist es ein Leichtes, sicher zur Anlegestelle zurückzufinden.

Mit Know‑how aufs Gewässer – Kartenmaterial für Lowrance Plotter

Für die Lowrance-Fischfinder steht aktuelles und hochpräzises Kartenmaterial (beispielsweise von Navionics ) zur Verfügung. Auf den Karten sind wichtige Informationen zur Unterwassertopografie oder auch Gewässerbesonderheiten wie Schiffswracks sowie zahlreiche andere Meeres- und Seedaten eingezeichnet. Die Karten erhalten regelmäßig Updates und können um individuelle Einträge ergänzt werden. In der großen Communities der Seekartenhersteller lassen sich außerdem Einträge von anderen Nutzern herunterladen oder eigene teilen.

Lowrance-Zubehör für Echolote und mehr

Oft ist es so, dass mit dem Lowrance-Echolot alleine nicht geholfen ist. Ohne einen Geber kann es die Unterwasser­topografie nicht anzeigen. Hinzu kommt, dass Lowrance-Geber über verschiedene Funktionen verfügen. Wenn du Active Imaging oder StructureScan 3D nutzen möchtest, muss der Geber an Bord diese Funktionen unterstützen. Hakt es an der Gebermontage, helfen Lowrance-Geberhalter , Lowrance-Geberadapter oder Lowrance-Geberverlängerungen an dieser Stelle aus.

Doch Lowrance-Zubehör dient auch dazu, das Gerät vor Schäden zu schützen, etwa durch einen Sturz oder kleine Pannen. Eine Lowrance-Schutzabdeckung schützt vor Displayschäden.

Einige Lowrance-Fischfinder sind zwar netzwerkfähig, benötigen aber die Integration ins Netzwerk das dafür notwendige Zubehör. Verwendest du ein NMEA-2000-Netzwerk an Bord, brauchst du das NMEA 2000 Starter Kit von Lowrance . Für die Einbindung über den Ethernet-Anschluss kommst du um das Zubehör für das Lowrance Ethernet-Netzwerk nicht rum.

Radaranlagen von Lowrance für maximale Navigationssicherheit

Der Lowrance Broadband Radar (4G) ermöglicht dank fortschrittlicher Halbleitertechnologie eine herausragende Auflösung und komfortable Bedieneigenschaften. Das System erfasst Bereiche in einer Entfernung von bis zu 17 Seemeilen (ca. 31 Kilometer) und ist auf zahlreichen Booten und Schiffen einsetzbar. Es arbeitet stromsparend und ist zudem einfach am Boot anzubringen. Während des Betriebs verursacht das Gerät nur eine geringe Strahlenbelastung.

Lowrance – seit 1957 auf die Anforderungen von Anglern spezialisiert

Das im Bundesstaat Missouri gegründete Unternehmen gehört heute zu den weltweit angesehensten Herstellern für Fischfinder und Kartenplotter. Unternehmensgründer Carl Lowrance – selbst ein leidenschaftlicher Angler – entwickelte in den 1950er-Jahren das erste Sonargerät, das speziell auf die Anforderungen von Sportanglern ausgerichtet war. Entscheidende Hinweise gaben ihm seine beiden Söhne. Sie wurden als ambitionierte Freitaucher darauf aufmerksam, dass sich das Vorkommen von Fischen in Gewässern auf vergleichsweise kleine Bereiche konzentriert. In weiten Teilen sind dagegen kaum Fische anzutreffen. Um die Chancen auf Fischkontakt zu erhöhen, ist es daher entscheidend, diese Hotspots zu kennen.

Während die ersten Geräte noch von beauftragten Unternehmen gefertigt wurden, ging Lowrance bald dazu über, die Echolote selbst zu produzieren. 1959 wurde dann die „little green box“ – das erste marktreife Echolot für Sportangler – eingeführt und sie entwickelte sich gleich zu einem Verkaufserfolg. Schon damals bestand das Erfolgsgeheimnis darin, Echolottechnik mit einfacher Bedienung zu einem erschwinglichen Preis herzustellen. In den folgenden Jahren präsentierte Lowrance laufend Neuerungen. So wurde es beispielsweise möglich, auch bei voller Fahrt die bildgebende Technik zu nutzen. Weitere Meilensteine waren die Einführung von LC-Displays und Lowrance GPS-Modulen.