Fragen oder Bestellungen:
0208 - 94103751
(Mo.-Fr. 8:00-17:00)

Navionics SonarChart Live im Überblick

30.01.2018

Immer schön den Durchblick behalten

SonarChart Live ermöglicht Benutzern, eine neue persönliche 0.5 mbathymetrische HD-Karte zu erstellen, die in Echtzeit während des Navigierens auf dem Bildschirm gezeigt wird. Die Funktion kann durch die kabellose Verbindung mit einem Echolot und einem Mobilgerät mit installierter Navionics Boating App aktiviert werden. Oder sie kann direkt auf dem Bildschirm eines kompatiblen Plotters angezeigt werden.

Wer kennt die Situation nicht, man kommt an ein neues Gewässer und fragt sich wo wohl die meisten Fische stehen? Mit SonarChart Live bietet Navionics erstmals die Möglichkeit direkt beim Überfahren von Unterwasserstrukturen, Live eine Karte zu erstellen. So lassen sich auch unbekannt Gebiete sehr genau erfassen und kartographieren. Diese Funktion kann direkt auf dem Bildschirm, einem kompatibler Plotter oder auf einem Mobilgerät in der Navionics Boating App gezeigt werden, insofern man kabellos mit einem Echolot verbunden ist.

Navionics SonarChart Live Banner

Was brauche ich für SonarChart Live?
Aktuell funktioniert SonarChart Live auf Plottern wie dem HDS Carbon, HDS Gen3, Elite Ti und den neuen HOOK2-Modelle von Lowrance und auch vielen anderen Herstellern. Zusätzlich benötigen wir eine „Navionics+“-, „Navionics Updates“- oder „Platinum+“-Karte, die ein aktives Abonnement für Karten-Updates hat. Ein anderer Weg zum Aktualisieren geht über die Plotter Sync-Funktion mit der Navionics Mobile App, die für Raymarine ab der iOS-Version 8.5.1 und Android-Version 6.2 zur Verfügung steht. Besitzer von Navionics Silver, Gold oder HotMaps Premium können die Vorteile dieser Funktionen nutzen, indem sie mit Navionics Updates hoch rüsten.

Um SonarChart Live auf Mobilgeräten zu sehen, braucht man:
Wi-Fi-Echolote/-Plotter:
– Modelle Vulcan und Zeus3 von B&G
– HDS Carbon, HDS Gen3 (Anleitung) und Elite Ti (Anleitung) von Lowrance
– Dragonfly 4, 5 und 7 PRO, Wi-Fish von Raymarine
– GO and NSS evo3 von Simrad
– SonarPhone T-BOX  SP200 and SP300 von Vexilar

Falls ihr hingegen bereits ein Echolot besitzt, könnt ihr einen NMEA 0183 Wi-Fi-Router verwenden:
– GoFree WIFI-1 Module von Navico (Kompatibilität mit Echoloten)
– Sonar Server von Digital Yacht (Kompatibilität mit Echoloten).

Leichte Bedienung:
Wie kann Ich Sonar Charts Live auf meinem Lowrance Device starten? Ganz einfach, wir benötigen dafür nur die bereits angesprochene, update fähige Navionics+ oder Platinum Karte in unserem  Kartenplotter – ohne eine gültige Karte wird SonarChart Live nicht angezeigt. Am Kartenplotter einfach im rechten Menü auf Karten, auf Overlays und dann SonarCharts Live anklicken. Ab diesem Moment zeigt uns der Kartenplotter bereits die aktualisierten Tiefendaten an. Am besten man kreuzt oder fährt sein bevorzugtes Angelrevier jetzt mehrfach ab und sammelt so sehr viele, hochgenaue Daten. Sofern erlaubt, nutze ich die Zeit um einfach mal etwas in verschiedenen Tiefen zu schleppen. Nach kurzer Zeit habe ich so meine eigene Tiefenkarte erstellt und kann jetzt auch gezielt, pelagisch Angeln.

SonarChart Live mit einem Mobile Endgerät

Die von SonarChart Live erfassten Daten werden dabei auf der eingelegten Navionics Speicherkarten abgelegt. Wenn ich das nächste mal die Speicherkarte mit meinem Rechner verbinde, habe ich die Möglichkeit alle meine Daten via Upload, Navionics zur Verfügung zustellen. So profitieren auch andere Angler vom erfassen der Gewässerdaten. Das hilft mir auch indirekt, da so sehr viele Gewässer erfasst werden und ich  beim nächsten Mal gegebenenfalls auch auf Daten anderer Angler zurück greifen kann. Angst, dass ein andere Angler mir dabei „meine“ Fische wegfängt habe ich wirklich keine. Klassische „Geheimspots“ gibts quasi nicht mehr – dank moderner Echolot-Technik. Oftmals ist es eher so, dass ich beim Aufzeichnen mit SonarChart Live den Locals noch neue Spots zeigen kann. Durch Strömungen und verschiedene Wasserstände können sich sehr schnell neue Hotspots bilden.

 

*Die aktuell aufgezeichneten HD Karten werden für private Nutzung auf Ihrem Gerät gespeichert, während aufgezeichnete Tiefendaten anonym mit Navionics gemeinsam geteilt werden. Wenn Sie das Austauschen von Daten deaktivieren, wird dies auch die SonarChart Live Funktion deaktivieren.

 

Michael Volz

Michael ist 43 Jahre alt und angelt seit seiner frühen Kindheit. Schon immer hat ihn das Raubfischangeln auf Barsch, Hecht und Zander fasziniert. Außerdem schlägt sein Herz auch sehr für das Fliegenangeln. Michael ist u.a. Brand Ambassador für Lowrance, Navionics, BlackFlagg, Railblaza und PowerPole.