Fragen oder Bestellungen:
0208 - 94103751 (Mo.-Fr. 8:00-17:00)
Filtern
11 Produkte
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Johnson Bilgepumpe L450 12V
(5)
Johnson Bilgepumpe L450 12V
Inhalt 1 Stück
19,95 €
Johnson Pump Ultima Combo 12V
Johnson Pump Bilgepumpe Ultima Combo 12V
Inhalt 1 Stück
88,90 € ab 79,95 €
Johnson Pump Bilgenpumpe Lenzpumpe L550 12V
Johnson Pump Bilgenpumpe Lenzpumpe L550 12V
Inhalt 1 Stück
43,01 € 38,96 €
Johnson Pump Catridge Combo Bilgepumpe
Johnson Pump Catridge Combo Bilgepumpe
Inhalt 1 Stück
81,90 € ab 73,95 €
Johnson Pumpe Low Boy
Johnson Pumpe Low Boy
Inhalt 1 Stück
51,50 € ab 45,95 €
Johnson Pump Ultima Bilgepumpe 12V
Johnson Pump Ultima mit Bilgesensor
Inhalt 1 Stück
87,50 € ab 78,95 €
11 Produkte

Lenzpumpen - unverzichtbare Technik im Boot!

Lenzpumpen erfüllen eine sehr wichtige Aufgabe in jedem Boot. Pumpen befördern unerwünschtes Wasser aus dem Bootsinneren nach Aussen. Unter dem, aus dem Niederländischen stammenden, Begriff Lenzen, versteht man das Abpumpen von Wasser.

Was ist der Unterschied zwischen Lenzpumpen, Bilgepumpen und Tauchpumpen?

Neben Lenzpumpen spricht man auch von Bilgepumpen oder Tauchpumpen. Die Lenzpumpe ist der Oberbegriff.
Bilgepumpen werden nach ihrem Einsatzort benannt. Da sich im Boot das Wasser in der dafür vorgesehenen Bilge sammelt, werden Lenzpumpen in der Regel direkt in der Bilge betrieben und typischerweise auch Bilgepumpen genannt. Die Bilgepumpe befördert, in die Bilge strömendes, Wasser, über ein Druckschlauch und Borddurchlass, aus dem Boot. Die Bilgepumpe wird im Boot sicher installiert.
Tauchpumpen werden nach ihrer Art der Verwendung benannt. Wenn z.B. Kellerräume überflutet sein sollten und die Lenzpumpe an einer beliebigen Stelle ins Wasser getaucht wird, dann spricht man von Tauchpumpen. Die Tauchpumpe wird dabei in der Regel nicht fest installiert.
Bilgepumpen und Tauchpumpen sind also auch Lenzpumpen, die nur je nach Situation eine spezifischere Bezeichnung erhalten.

Lenzpumpe elektrisch oder manuell?

Lenzpumpen gibt es elektrisch und auch manuell. Elektrische Lenzpumpen im Schiff werden mit 12 Volt oder sogar 24 Volt Gleichstrom (DC) betrieben. Falls eine Board-Stromversorgung vorhanden ist, dann wird die Lenzpumpe darüber versorgt. Für kleinere Boote oder spezielle Anforderungen gibt es auch batteriebetriebene Lenzpumpen. Boote ohne Board-Strom, wie z.B. bei einem Kajak, kommen manuelle Lenzpumpen zum Einsatz.

Schalter und Automatik-Schalter für Lenzpumpen

Lenz- oder Bilgepumpen werden nur im Bedarfsfall benötigt. Ergo ist es notwendig die Bilgepumpe schalten zu können. Schwimmerschalter sind z.B. eine Möglichkeit die Lenzpumpe zu schalten. Der Automatikschalter erkennt Wasser und schaltet die Bilgepumpe nach bedarf ein und auch wieder aus. Bei den Automatikschaltern unterscheidet man zwischen manuellen Schwimmerschaltern und elektronischen Schaltern.

Welche Bilgepumpe passt zu meinem Boot?

Weil die Bilgenpumpe ein wichtiges, sicherheitsrelevantes Gerät ist, sollte grundsätzlich zu einer Qualitätspumpe gegriffen werden. Die großen Markenhersteller sind ein Garant für Qualität. Dazu zählen Johnson Pump und Attwood. Bei der Auswahl einer geeigneten Bilgenpumpe stehen drei Aspekte im Vordergrund:

  • Spannungsversorgung (12 V oder 24 V).
  • Platzverhältnisse der örtlichen Gegebenheit. Damit ist nicht nur der Platz für das Pumpengehäuse, sondern auch für eine spätere Wartung oder Reinigung, gemeint. Und der Platz für den Automatikschalter.
  • Leistung bzw. Durchsatz. Die Förderleistung ist der wichtigste Aspekt bei der Wahl einer Bilgenpumpe. Hier muss natürlich auch die Förderhöhe berücksichtigt werden, weil der Durchsatz mit steigender Höhe sinkt.
Lenzpumpen - unverzichtbare Technik im Boot! Lenzpumpen erfüllen eine sehr wichtige Aufgabe in jedem Boot. Pumpen befördern unerwünschtes Wasser aus dem Bootsinneren nach Aussen. Unter dem, aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Lenzpumpen - unverzichtbare Technik im Boot!

Lenzpumpen erfüllen eine sehr wichtige Aufgabe in jedem Boot. Pumpen befördern unerwünschtes Wasser aus dem Bootsinneren nach Aussen. Unter dem, aus dem Niederländischen stammenden, Begriff Lenzen, versteht man das Abpumpen von Wasser.

Was ist der Unterschied zwischen Lenzpumpen, Bilgepumpen und Tauchpumpen?

Neben Lenzpumpen spricht man auch von Bilgepumpen oder Tauchpumpen. Die Lenzpumpe ist der Oberbegriff.
Bilgepumpen werden nach ihrem Einsatzort benannt. Da sich im Boot das Wasser in der dafür vorgesehenen Bilge sammelt, werden Lenzpumpen in der Regel direkt in der Bilge betrieben und typischerweise auch Bilgepumpen genannt. Die Bilgepumpe befördert, in die Bilge strömendes, Wasser, über ein Druckschlauch und Borddurchlass, aus dem Boot. Die Bilgepumpe wird im Boot sicher installiert.
Tauchpumpen werden nach ihrer Art der Verwendung benannt. Wenn z.B. Kellerräume überflutet sein sollten und die Lenzpumpe an einer beliebigen Stelle ins Wasser getaucht wird, dann spricht man von Tauchpumpen. Die Tauchpumpe wird dabei in der Regel nicht fest installiert.
Bilgepumpen und Tauchpumpen sind also auch Lenzpumpen, die nur je nach Situation eine spezifischere Bezeichnung erhalten.

Lenzpumpe elektrisch oder manuell?

Lenzpumpen gibt es elektrisch und auch manuell. Elektrische Lenzpumpen im Schiff werden mit 12 Volt oder sogar 24 Volt Gleichstrom (DC) betrieben. Falls eine Board-Stromversorgung vorhanden ist, dann wird die Lenzpumpe darüber versorgt. Für kleinere Boote oder spezielle Anforderungen gibt es auch batteriebetriebene Lenzpumpen. Boote ohne Board-Strom, wie z.B. bei einem Kajak, kommen manuelle Lenzpumpen zum Einsatz.

Schalter und Automatik-Schalter für Lenzpumpen

Lenz- oder Bilgepumpen werden nur im Bedarfsfall benötigt. Ergo ist es notwendig die Bilgepumpe schalten zu können. Schwimmerschalter sind z.B. eine Möglichkeit die Lenzpumpe zu schalten. Der Automatikschalter erkennt Wasser und schaltet die Bilgepumpe nach bedarf ein und auch wieder aus. Bei den Automatikschaltern unterscheidet man zwischen manuellen Schwimmerschaltern und elektronischen Schaltern.

Welche Bilgepumpe passt zu meinem Boot?

Weil die Bilgenpumpe ein wichtiges, sicherheitsrelevantes Gerät ist, sollte grundsätzlich zu einer Qualitätspumpe gegriffen werden. Die großen Markenhersteller sind ein Garant für Qualität. Dazu zählen Johnson Pump und Attwood. Bei der Auswahl einer geeigneten Bilgenpumpe stehen drei Aspekte im Vordergrund:

  • Spannungsversorgung (12 V oder 24 V).
  • Platzverhältnisse der örtlichen Gegebenheit. Damit ist nicht nur der Platz für das Pumpengehäuse, sondern auch für eine spätere Wartung oder Reinigung, gemeint. Und der Platz für den Automatikschalter.
  • Leistung bzw. Durchsatz. Die Förderleistung ist der wichtigste Aspekt bei der Wahl einer Bilgenpumpe. Hier muss natürlich auch die Förderhöhe berücksichtigt werden, weil der Durchsatz mit steigender Höhe sinkt.